Back
logo
Bars

Stadtportrait Kiel

Kategorien

Studieren und Leben in Kiel
Kiel ist nicht nur die Landeshauptstadt Schleswig-Holsteins, sondern mit rund 240.000 Einwohnern auch die größte Stadt des Bundeslandes. Sie liegt an der Kieler Förde und ist weltweit vor allem bekannt für das Segelsportereignis Kieler Woche. Die Stadt verfügt mit dem Tiefseehafen der Förde über einen der wichtigsten Ostseehäfen. Die neunzig Kilometer entfernte Metropole Hamburg ist über die Autobahn 7 erreichbar.
Die Zahl der Studenten hat von 2006 auf 2007 um ungefähr 6000 zugenommen. Mittlerweile sind fast zwölf Prozent der Kieler Einwohner Studenten. Dies wird nicht zuletzt dadurch gefördert, dass in Schleswig-Holstein keine Studiengebühren erhoben werden.

Universität und Fachhochschule
1665 gründete der Herzog von Schleswig-Holstein-Gottorf die nach ihm benannte Christian Albrechts Universität zu Kiel. Mit dieser Universität besitzt Kiel die einzige Volluniversität Schleswig-Holsteins. Derzeit werden an acht Fakultäten 111 Studiengänge angeboten. Ein Großteil der Universität konzentriert sich auf den Campus an der Olshausenstraße im Nordwesten der Stadt. Das Universitätsklinikum findet sich in der Innenstadt. Am Ostufer der Kieler Förde liegt der dritte wichtige Standort, die Technische Fakultät mit dem Kieler Nanolabor.
Eine weitere Hochschule der Landeshauptstadt ist die Fachhochschule Kiel. Derzeit studieren circa 5.400 Studenten in den angebotenen Bereichen Agrarwirtschaft, Informatik und Elektrotechnik, Maschinenwesen, Medien, Soziale Arbeit und Gesundheit sowie Wirtschaft.

Wohnen in Kiel
Bei Studenten sehr beliebte Gegenden in Kiel sind der Blücherplatz, Schreventeich, Südfriedhof und Ravensberg. In der Gegend um den Blücherplatz wohnen sowohl Familien als auch viele Studenten. Die Universität und die Universitätsklinik sind gut zu erreichen.
Das Viertel Schreventeich ist ebenfalls eine bei Studenten beliebte Wohngegend. Es liegt etwas näher am Zentrum, dafür ist die Universität etwas weiter entfernt. Namensgeber des Viertels ist der Teich des Schrevenparks. Die weitläufige Grünanlage bietet Ruhe und Erholung vom Studentenleben.
Ravensberg liegt direkt an der Universität. Die meisten Wohnungen findet man hier am Westring.
Das Viertel um den Südfriedhof ist ebenfalls beliebt, liegt jedoch nicht so zentral wie die oben genannten Viertel.
Sehr günstige Wohnungen finden sich am Ostufer der Förde. Der Weg ins Zentrum nimmt jedoch einige Zeit in Anspruch. Außerdem ist der Ruf dieses Viertels relativ schlecht.
Die Mieten sind in letzter Zeit auch in Kiel gestiegen. Momentan liegt der Quadratmeterpreis im Durchschnitt bei circa sieben Euro.
Die Studentenwohnheime in Kiel stellen einerseits eine günstige Alternative zur eigenen Wohnung in Kiel dar, andererseits bieten sie besonders Studenten, die neu in Kiel sind, die Möglichkeit schnell Kontakte zu knüpfen. Die Mieten bewegen sich in der Regel zwischen 150 und 200 Euro.

Leben in Kiel
Kiel ist geprägt durch die Nähe zum Meer. Der Strand ist in kurzer Zeit erreicht und bietet im Sommer die Möglichkeit zur Entspannung und Erholung. Auch Wassersportler und Segler profitieren von der Lage an der Kieler Förde.
Das Theater Kiel gehört mit seinem Opernhaus und dem Schauspielhaus zu den größten Kultureinrichtungen der Stadt. Zahlreiche Museen zu unterschiedlichen Themenbereichen erweitern das kulturelle Angebot.
Die hohe Studentendichte der Stadt beeinflusst selbstverständlich auch das Kieler Nachtleben. In den zahlreichen Szenebars und Diskotheken tummeln sich nachts die Studenten. Die meisten Etablissements liegen in unmittelbarer Nähe der Studentenviertel und sind auch in der Woche gut besucht.

 

Pfad:

StudentenguideStadtportraitsKiel

Disclaimer:
Wir sind bemüht, den Inhalt dieser Website stets auf dem neusten Stand zu halten. Dennoch können wir keine Gewähr für die Aktualität, sachliche Korrektheit oder Vollständigkeit der Inhalte übernehmen. Natürlich freuen wir uns jederzeit über Verbesserungsvorschläge.


mobile Wohnungssuche
© Studenten-WG.de 2019
Close

Nummer der Anzeige:

ohne Verschlüsselung

zur klassischen Website